Kadayif Muffins mit Cremefüllung

Kadayif Muffins

das perfekte Dessert: crunchy & cremig

Von der Dubai Schokolade hatte ich noch reichlich Kadayif übrig; da kamen mir diese Törtchen ganz recht. Das Rezept ist inspiriert aus der orientalischen Küche. Im Prinzip ist es das traditionelle „Muhallebili Kadayif“ in einem anderen Erscheinungsbild. Mir gefallen diese süßen Nestchen sehr; die Testesser:innen waren auch sehr angetan von Optik und Geschmack :-). Die Kadyif Muffins sind also perfekt um beim nächsten Anlass etwas anzugeben! Die Kadyif Teigfäden gibt es im türkischen oder arabischen Supermarkt zu kaufen.

Das Rezept reicht für 12 Stück.

Zutaten:

Muffins
200g Kadayif „Engelshaar“
125g Butter, geschmolzen
1 Pck Vanillezucker

Cremefüllung
200ml Milch
125ml Sahne
2 EL Speisestärke
1 EL Mehl
2 Pck Vanillezucker
1 Msp Salz
+
100g Mascarpone

10g Pistaziencreme
10g Lotuscreme
4 Erdbeeren

Zubereitung:

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Kadayif Teigfäden mit den Händen etwas zerrupfen, sodass sie etwas kürzer sind. Den Teig in eine große Schüssel geben und die Butter sowie den Vanillezucker hinzufügen. Mit den Händen gut durchkneten, sodass jede Stelle mit der geschmolzenen Butter benetzt ist. Nun jeweils eine Mulde vom Muffinblech mit dem Teig befüllen, mit den Fingern eine Mulde „ausgraben“; zum Schluss die Mulde mit dem Boden eines Trinkglases noch einmal fest pressen. Es sollte dann ein „Körbchen“ entstehen. Auf der mittleren Schiene für circa 25 Minuten backen, bis der Teig goldgelb wird. Die Körbchen vollständig abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Für die Creme alle genannten Zutaten bis auf die Mascarpone bei mittlerer Hitze aufkochen lassen, dabei ständig rühren. Sobald die Creme komplett abgekühlt ist, kann die Mascarpone untergehoben werden, bis zur weiteren Verarbeitung kaltstellen. Die Creme kann auch am Vorabend schon zubereitet werden.

Nun die Körbchen mit der Creme befüllen und nach Wunsch dekorieren. Bei mir gab es noch etwas süßen Aufstrich, Blattgold sowie Erdbeeren.

Tipp: Die Törtchen sollten am Besten noch am selben Tag verzehrt werden, da der Teig nach langer Liegezeit etwas einweicht.

Muffins aus Engelshaar

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten aus dem Kommentarformular zu.
Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an thi@kawaii-blog.de widerrufen.

Bisher wurden 90.986 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.