seven fashion lessons you should know at 30

turning 30

turning 30

text

#1 Finde deinen Figurtyp heraus
Das Konzept der Figurtypen war für mich das absolute Schlüsselerlebnis. Nach David Kibbe gibt es 13 Figurtypen. Es kann also nur logisch sein, dass Kleidung von der Stange nicht immer zu unserem Körper passt. Deshalb ist es wichtig, herauszufinden welche Schnitte und Materialien einem selbst besonders schmeicheln. Ich ordne mich persönlich übrigens zwischen den Typen “theatralic romantic” und “romantic” ein.

#2 Qualität vor Quantität
Wer billig kauft, zahlt doppelt“- hat sich bei mir leider schon oft als wahr erwiesen. Bei Dingen, die langlebig bleiben sollen wie z.B. Taschen oder Schmuck, empfehle ich wärmstens lieber etwas mehr Geld in ein (schlichtes) Lieblingsteil zu investieren, als sich vieles anzuschaffen, was dann letztendlich nur eine mittelmäßige Qualität hat. Meine hochwertigeren Taschen trage ich meistens jahrelang, dabei haben sie nahezu keine Verschleißerscheinungen.

#3 Die richtige Unterwäsche macht den Unterschied
Wenn man zu einer jungen Frau heranwächst, ist man oft darauf bedacht sexy Unterwäsche zu tragen. Mittlerweile ist mir Funktionaltät wichtiger als Optik. Mit Funktionalität meine ich keine Liebestöter, sondern die Kompatibilität mit meiner (nach aussen getragenen) Kleidung. Das heißt, wenn ich ein enganliegendes Top trage, möchte ich keine unschönen Abdrücke von den BH-Cups oder durscheinde Stickereien sehen. Unter weißen Hosen schwöre ich auf den Seamless String in Hautton, sodass sich am Po ebenfalls nichts abzeichnet. Und ein Bauch-Weg-Slip ist unter bauchbetonenden Kleidern sowieso ein muss ;-).

#4 Naturmaterialien vor Synthetik
Auch hier ist mein Hauptargument die Qualität. Bei Naturmaterialien entsteht meistens nicht so schnell Pilling, auch die Nähte verziehen sich nicht so stark wie bei synthetischen Materialien. Des Weiteren fühlt man sich in natürlichen Fasern einfach wohler, weil man darin nicht so stark schwitzt. Einen ausführlichere Erläuterung gibt es in diesem Beitrag.

#5 Pflege deine Kleidung
klamotten stets gebügelt/gepflegt

#6 Fehlkäufe & Schrankleichen vermeiden
drüber schlafen, saisonal kaufen, zurückgeben, nur das kaufen was jetzt passt, keine zu engen schuhe

#7 Stil vor trend
/sei du selbst

Continue Reading
Cinnamon Buns with pumpkin

Pumpkin Cinnamon Buns

Fluffige Zimtschnecken mit Kürbis Oh, es ist wieder soweit! Die Kürbissaison hat angefangen – und ich bin ganz motiviert viele neue Kreationen zu testen. Angelehnt an dem Rezept für die Brioche Burger Buns habe ich heute eine süße Hefeteig Variante für euch.

Continue Reading
DIY Idee mit Trockenblumen

#giftguide: upcycling vase

mini DIY: Blumenstrauss für die Ewigkeit Nach dem Beitrag über die essbaren Blumen zum Verschenken, folgen nun die Blumen für die Ewigkeit. Trockenblumen liegen seit den letzten zwei Jahren ziemlich im Trend! Die klassische Einsteigerpflanze eines jeden Blogger war dabei natürlich das beliebte Pampasgras ;-).

Continue Reading
Pinke Burgerbrötchen

Pink Burger Bun

Superflauschige Brioche Brötchen Nach einer spontanen Sommerpause melde ich mich mit einem neuen Lieblingsrezept zurück! Zugegebenerweise esse ich nicht all zu oft Burger, aber wenn dann richtig! Dazu gehört für mich auf jeden Fall selbstgemachte Burgerbrötchen wie z.B. diese mit Süßkartoffeln im Teig. Sie schmecken einfach so viel besser als Convenience Produkte aus dem Supermarkt und werden dem Aufwand absolut gerecht.

Continue Reading