#XMAS: Lemon Kiss Cookies

Zitronenküsschen

himmlische Engelsaugen

– m i t  Z i t r o n e –

Hiermit läute ich offiziell die Vor-Vorweihnachtszeit ein! Denn ich habe noch einige Rezepte in Planung, die ich unbedingt mit euch teilen möchte. Engelsaugen oder auch Husarenkrapfen werden klassisch mit roter Marmelade gemacht. Da ich dieses Jahr aber ebenfalls meine Linzer Plätzchen backen möchte, wollte ich keine weitere Sorte mit roter Marmelade.

Da kam es mir gerade recht, dass eine liebe Freundin mir wieder ein Glas meines liebsten Lemon Curds (aus dem Thermomix) geschenkt hat. Im Sommer wurde daraus ein erfrischendes Tiramisu, heute backe ich aromatische Weihnachtsplätzchen daraus.

Das Rezept reicht für ca. 40 Stück.

Zutaten:

Teig:
225g Mehl
125g Butter, weich
75g Lemon Curd (am besten selbstgemacht)
40g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Bio Zitrone (Abrieb)
1 Msp. Salz
+
Füllung:
50g Lemon Curd
1 TL Puderzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten, sodass ein glatter Mürbeteig entsteht. Diesen für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig vierteln und jeweils in 10 Teile abtrennen, die Teigstücke zu Kugeln formen und leicht plattdrücken. Mit der Rückseite eines Kochlöffels jeweils eine Kuhle eindrücken. Die Plätzchen erneut 30 Minuten kaltstellen, das verhindert das Auslaufen beim späteren backen.

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Nun die Kuhlen mit dem Lemon Curd befüllen, das geht am besten mit einer Spritztülle. Die Plätzchen auf das Backblech geben und auf der mittleren Schiene für 11-13 Minuten backen. Dabei sollen sie nur ganz leicht Farbe bekommen.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben und luftdicht aufbewahren.

Kekse mit Lemon Curd

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 83.709 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er spter freigeschaltet.