Islak Kek – turkish chocolate cake

Islak Kek deutsches Rezept

Der weltbeste Schokoladenkuchen

… kommt aus der Türkei und heißt übersetzt „nasser“ oder auch „tränender“ Schokoladenkuchen. Der Kombination aus einem fluffigen Biskuitteig und dem schweren Guss kann kaum einer widerstehen. Obwohl im ganzen Kuchen keine Schokolade enthalten ist, sondern lediglich nur Backkakao, schmeckt der Kuchen so intensiv nach Schokolade. Sowohl die Zutaten als auch die Zubereitung sind so simple. Dieser Kuchen braucht keinen Anlass, das wird auf jeden Fall mein „go to“ – Rezept. Ich habe die Zuckermenge sehr stark reduziert, der Kuchen ist süß aber schmerzt nicht (mehr) beim reinbeissen.

Das Rezept reicht für eine große Form, am besten rechteckig.

Zutaten:

Teig
3 Eier
200g Mehl
150ml Speiseöl, neutral
125ml Milch
120g Zucker
4 EL Backkakao
¾ Pck Backpulver
1 Pck Vanillezucker
1 Msp Salz

Guss
125ml Milch
75ml Speiseöl, neutral
60g Zucker
1 Pck Vanillezucker
5 EL Backkakao
1 Msp Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Für den Teig das Mehl, Backpulver und Backkakao in einer Schüssel miteinander vermengen. In einer separaten Rührschüssel die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker sowie Salz schaumig schlagen. Anschließend das Öl und die Milch unterheben, die Mehlmischung schrittweise einsieben. Den Teig in eine rechteckige Form (hier Glas Auflaufform) gießen, auf der mittleren Schiene für 25-30 Minuten backen, bis der Kuchen durch ist.

Der Kuchen ist traditionell eher flach, deshalb ist es wichtig den Teig in eine große Form zu füllen. Diese großen Glasformen gibt es in türkischen Geschäften zu kaufen. Ich teile den Teig immer auf zwei Auflaufformen auf. So hat er fertig gebacken eine optimale Höhe von ~7cm.

Für den Guss Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Backkakao in einem kleinen Topf geben, unter ständigem Rühren aufkochen lassen bis eine zähflüßige Soße entstanden ist. Den Kuchen in 10-15 Stücke anschneiden, danach mit einem Schaschlik Spies viele Löcher reinpieksen. Den warmen Schokoladenguss großzügig über den Kuchen verteilen und für mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Der Kuchen kann auch warm verzehrt werden, jedoch ist das Aroma dann nicht so intensiv.

Vor dem Servieren nach Wunsch garnieren, traditionell kommt meistens Pistazie, Kokosraspel oder Walnüsse drauf.

Türkischer nasser Schokokuchen

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten aus dem Kommentarformular zu.
Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an thi@kawaii-blog.de widerrufen.

Bisher wurden 91.022 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.