Herbst Flammkuchen

Flammkuchen mit Feigen

Flammkuchen mit Feigen & Honig

Flammkuchen gehört zu einer meiner liebsten Teigspeisen. Daher habe ich mich besonders auf diese Herbstvariation gefreut! Eine Version für den Frühling habe ich bereits vor 8 Jahren gepostet. Lasst euch nicht von meiner ausführlichen Anleitung abschrecken; die Zubereitung geht prinzipiell schnell ohne großen Aufwand. Das tolle an Flammkuchen ist, dass er beliebig angepasst werden kann. Jedoch solltet ihr die genannte Version unbedingt probieren, denn sie ist wahnsinnig lecker!

Das Rezept reicht für 2 große Flammkuchen.

Zutaten:

Teig
100g Mehl, Typ 405
50g Mehl, Typ 1050
80g Wasser, lauwarm
2 EL Olivenöl
¼ TL Salz

Belag
170g Saure Sahne/Creme Fraîche/Schmand (nach Geschmack)
60g Blauschimmelkäse
40g Käse, gerieben
40g getrocknete Tomaten in Öl
40g Walnüsse, gehackt
Pfeffer
Salz
+
Rucola
4 Feigen

Karamellisierte Zwiebeln
250g Zwiebeln
10g Butter
10g Olivenöl
1 TL Zucker, braun
¼ TL Salz

Zubereitung:

Als erstes sollten die karamellisierten Zwiebeln zubereitet werden, dies kann auch schon am Vortag erledigt werden. Die Zwiebeln in grobe Streifen oder Ringe schneiden. In einer Pfanne Olivenöl und Butter erhitzen, die geschnittenen Zwiebel hinzufügen, für 2-3 Minuten anbraten. Anschliessend die Hitze reduzieren, Zucker und Salz hinzufügen. Die Zwiebel bei gelegentlichem Umrühren für 20-30 Minuten schmoren lassen, bis sie schön weich sind.

Für den Teig alle genannten Zutaten miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Bei Bedarf Wasser oder Mehl dazu geben. Wer keine zwei verschiedenen Mehlsorten zur Hand hat, kann auch reines 405er Mehl verwenden. In dem genannten Mengenverhältnis entsteht allerdings eine schönere Textur nach dem Backen. Den Teig für 10 Minuten ruhen lassen, anschliessend halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Die Teigplatte auf ein Backbleich mit Backpapier geben. Den Vorgang mit der zweiten Teighälfte wiederholen.

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Teigplatten mehrfach mit einer Gabel bepieksen; das fördert die Luftzirkulation beim Backen. Nun zuerst die Creme auf dem Teig dünn verstreichen, dann mit Reibekäse und Walnüssen belegen. Die getrockneten Tomaten in dünne Streifen schneiden und ebenfalls mit den karamellisierten Zwiebel auf den Flammkuchen geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. An dieser Stelle kann entschieden werden, ob die Feigen mit gebacken werden sollen oder später roh auf dem Flammkuchen serviert werden. Beide Varianten schmecken sehr gut. Den Flammkuchen auf der unteren Schiene für circa 12 Minuten backen; dann den Blauschimmelkäse darauf verteilen und weitere 5-6 Minuten backen, bis die Ränder schön kross sind.

Beim Servieren mit etwas Rucola, Feigen, Blauschimmelkäse, Honig und Parmesan garnieren.

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten aus dem Kommentarformular zu.
Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an thi@kawaii-blog.de widerrufen.

Bisher wurden 89.777 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.