Carrot Cake Sicles

Cake Sicle ostern

Karottenkuchen am Stiel

Ich glaube meine ersten Cake Sicle habe ich 2018 in Amsterdam bei Polaberry gegessen. Natürlich war mir der Vorgänger des Kuchen am Stiels, nämlich der Cake Pop, schon längst bekannt. Weil ich die Eisform so niedlich finde, habe ich mir vor zwei Jahren eine angeschafft und bereits eine Weihnachtsversion des Cake Sicles gemacht. Angesichts der kommenden Osterzeit wollte ich eine Variante für den Frühjahr backen. Und was passt besser zu dieser Zeit als ein Rüblikuchen? Der Clou an der heutigen Sache ist, dass es sich quasi um ein 2-in-1 Rezept handelt. Ich habe aus einer Hälfte des Kuchen die Cake Sicles gemacht und die andere Hälfte zu einem klassischen Karottenkuchen verarbeitet.

Das Rezept reicht für 10 Cake Sicles oder 1 Rüblikuchen

Zutaten:

Teig
250g Mehl
200g Karotten, geraspelt
125g Rohrohrzucker
125g Mandeln, gehackt oder gemahlen
125ml Speiseöl, z.B. Keimöl
60g Naturjoghurt
3 Eier
1 TL Natron
½ TL Zimt
¼ TL Muskatnuss
1 Pck Vanillezucker
1 Msp Salz

Frosting
200g Frischkäse, Raumtemperatur
60g Butter, Raumtemperatur
30g Puderzucker
1 Msp Salz

12 Marzipan Karotten
100g Kuchenglasur, hell

Zubereitung:

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Eine Springform mit 26cm mit Backpapier auslegen und die Ränder mit Butter einfetten.

Für den Teig Zucker, Öl, Eier, Joghurt, Gewürze und Salz mit einem Handrührgerät vermengen. Anschliessend Mehl, Natron und Karotten unterheben. Den Teig in die Springform füllen, auf der mittleren Schiene für 25-30 Minuten backen. Den fertigen Kuchen vollständig erkalten lassen.

In der Zwischenzeit kann das Frosting zubereitet werden, hierfür Butter mit Puderzucker und Salz cremig rühren, anschließend den Frischkäse dazu geben.

Klassischer Karottenkuchen: Das Frosting auf dem Kuchen verteilen und ggf. mit den Marzipan Möhrchen oder Mandelblättchen/Pistazien dekorieren.

Cake Sicles/Cake Pops: Den Kuchen zerbröseln, das Frosting unterheben. Die Masse für Cake Pops zu Kugeln formen oder für Cake Sicles in die entsprechende Form drücken. Diese für 10 Minuten in die Tiefkühltruhe geben. Nun die Kuchenglasur nach Anleitung zum schmelzen bringen und die Cake Sicles/Cake Pops damit glasieren und nach Geschmack dekorieren. Ich habe meine noch mit essbaren Goldspray aus der Backabteilung verschönert.

Tipp1: Für große Flächen empfehle ich Kuchenglasur anstatt Blockschokolade/Kuvertüre zum überziehen, da diese eine höheren Fettanteil hat und somit flüßiger wird. So werden die Flächen ebenmäßiger als mit aufgepinselter, dickflüssiger Schokolade.

Tipp2: Sollte noch Kuchenreste übrig bleiben, kann man diese natürlich auch zu kleineren Cake Pops verarbeiten.

Kuchen am Stiel

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten aus dem Kommentarformular zu.
Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an thi@kawaii-blog.de widerrufen.

Bisher wurden 83.991 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.