Vegan: Schokoladenkuchen mit Beeren

Veganer Schokoladenkuchen

Veganer Schokoladentraum: einfach & lecker

Dieses Rezept ist seit zwei Jahren mein absolutes go-to Rezept, wenn es darum geht vegane Menschen zu versorgen. Die Zutaten sind simple und die Zubereitung geht quasi in zwei Schritten. Das Geheimnis hierbei ist die Zugabe des ungekühlten Alpro Puddings, dieser gibt dem Kuchen einen extra schokoladigen Geschmack. Dieses Basisrezept kann man auch super toll abwandeln und variieren, auch als Muffins schmeckt der Teig gut. Nach Geschmack können auch Nüsse eingearbeitet werden und bei der Deko ist der Fantasie sowieso keine Grenzen gesetzt. Ich habe ihn schon mehrfach gebacken und er hat die Prüfung bestanden!

Das Rezept reicht für eine  26cm Springform.

Zutaten:

Kuchen
250g Mehl
125ml Speiseöl, neutral
80g Zucker
2 Becher Alpro Soya-Dessert „dunkle Schokolade“
50-100ml Pflanzendrink oder Sprudelwasser
50g Zartbitterschokolade, gehackt
30g Backkakao
1 EL Apfelessig
2 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Msp Salz

Guss
100g Zartbitterschokolade, gehackt
20g Kokosöl
Beeren nach Wahl

Zubereitung:

Den Ofen auf 170-180°C Umluft vorheizen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Ränder mit Öl einpinseln.

In einer Schüssel Mehl, Backkakao, Zucker, gehackte Schokolade, Salz, Backpulver und Natron miteinander vermischen. In einer großen Rührschüssel den Alpro Pudding, Öl und zunächst 50ml der Flüssigkeit miteinander verrühren. Anschliessend die trockene Mischung einrühren und bei Bedarf mehr Flüssigkeit nach Gefühl hinzufügen. Der Teig sollte sehr zähflüssig werden, wenn dieser Zustand erreicht ist, den Esslöffel Apfelessig kräftig unterrühren.

Den Teig in die Springform geben und mit einer Spatula glatt streichen. Auf der mittleren Schiene etwa 25-30 Minuten backen. Mit der Stäbchen Probe überprüfen ob der Kuchen durch ist. Diesen vor der weiteren Verarbeitung auskühlen lassen.

Für den Guss Schokolade und Kokosöl zusammen zum Schmelzen bringen, kurz abkühlen lassen. Danach auf den Kuchen verstreichen und nach Wunsch mit frischen Beeren dekorieren. Alternativ kann der Kuchen auch einfach nur mit Puderzucker bestreut werden.

Tipp: Mit der Zugabe von Sprudelwasser wird der Kuchen fluffiger, wählt man stattdessen Pflanzendrink wird er etwas kompakter, dafür aber vollmundiger im Geschmack. Man kann auch beides miteinander kombinieren.

Schokokuchen vegan

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten aus dem Kommentarformular zu.
Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an thi@kawaii-blog.de widerrufen.

Bisher wurden 91.022 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.