Borschtsch Suppe

Borschtsch vegetarisch

Vitaminbombe für Wintertage

Suppe ist nicht unbedingt meine Leibspeise, wenn ich ehrlich bin. Aber die sogenannte „Borschtsch Suppe“ aus der osteuropäischen Küche hat es mir echt angetan. Der Geschmack der Suppe ist unfassbar frisch aber auch süßlich Dank dem Wurzelgemüse. Das Rezept habe ich von meiner Mutter bekommen und sie wiederum von einer russischen Kollegin :-). Das ist meine vereinfachte vegetarische Version und somit nicht zu 100% traditionell. Die Suppe ist auch Meal Prep geeignet und lässt sich wunderbar einfrieren.

Das Rezept reicht für 6 Portionen.

Zutaten:

Suppe
2000ml Gemüsebrühe
250g Rote Beete, frisch
150g Knollensellerie
150g Karotten
150g Weißkohl
100g Kartoffeln
100g Zwiebel
2 EL Öl, neutral
2 EL Butter
1 EL Ahornsirup
1 EL Tomatenmark (optional)
1 TL Salz
¾ TL Pfeffer
½ Zitrone
½ Bund Dill

„Fleisch“ Einlage
75g Sojaschnetzel oder Sojamedaillons
1 EL Öl
½ TL Zwiebelgranulat
½ TL Hefeflocken
½ TL Zucker, braun
¼ TL Rauchsalz

Zubereitung:

Das gesamte Gemüse nach dem Putzen in mundgerechte Würfel schneiden. Die Zwiebel ebenfalls würfeln, in einem großen Topf Öl und Butter erhitzen, die Zwiebeln darin anschwitzen. Anschließend das Tomatenmark hinzufügen und karamellisieren lassen. Das Gemüse zu den Zwiebeln geben in den Topf geben. Alles für circa 5 Minuten dünsten, damit Röstaromen entstehen.

Danach die Gemüsebrühe in den Topf gießen und bei schwacher Hitze für 30 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Ahornsirup abschmecken. Zum Schluss den gehackten Dill sowie etwas Zitronensaft oder einen Esslöffel Weinessig hinzufügen. An dieser Stelle ist die Suppe auch schon sehr lecker, der nächste Schritt ist optional.

Nach Geschmack kann noch eine Fleischersatz Einlage gemacht werden. Dafür die Sojaschnetzel nach Packungsanleitung in heißem Wasser einweichen und wieder auswringen. In einer Pfanne das Öl heiß werden lassen, die Sojaschnetzel scharf anbraten und mit den Gewürzen abschmecken. Anschließend in die Suppe geben.

Die Suppe schmeckt am besten wenn sie über mehrere Stunden durchgezogen ist, dann nimmt sie auch eine intensivere Farbe an.

Tipp: Am besten schmeckt die Suppe mit einem Klecks Schmand und sauren Gurken.

Vielleicht gefällt dir auch dies:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten aus dem Kommentarformular zu.
Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an thi@kawaii-blog.de widerrufen.

Bisher wurden 88.832 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.