Aug28
Posted by Geschrieben von Thi / category Kategorie: EATING ♥ ,Homemade & recipes / comment 0 Kommentare

Hallo ♥!

Es geht weiter mit meinen Veggie Burger Experimenten! Bei der Herstellung von Pflanzenmilch entsteht zeitgleich immer ein Getreideschrot, den man nicht wegwerfen sollte. Denn er lässt sich prima weiter verarbeiten. Im heutigem Post geht es um „Okara“ also Sojaschrot, ich werde demnächst noch einen Beitrag zur Sojamilch Herstellung posten :-). Inspiriert von einem Youtube Video habe ich dem Burger eine „meerigen Touch“ gegeben, quasi ein „vegetarischer Krabbenburger„. Der Einfachheit halber habe ich zur Bindung ein Ei verwendet, es kann aber natürlich auch Ei Ersatz verwendet werden. Das Rezept reicht für etwa 6 Patties.

Zutaten:
250g Okara
150g Karotten
50g Zwiebeln
1 Nori Blatt
2 Eier
1 EL Misopaste
1 EL Sojasoße
1 TL Siracha Chili Soße
75g Panko oder Paniermehl
Öl zum Ausbacken

Zubereitung:
Die Karotten fein raspeln anschließend in einer Küchenmaschine zerkleinern, sodass eine sehr feine Masse entsteht. Die Zwiebel sehr fein hacken, mit einem EL Öl anbraten, die Karottenmasse hinzugeben. Bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten brutzeln lassen. Nun das Noriblatt mithilfe einer Schere sehr klein schneiden. Den Sojaschrot (Okara), Karottenzwiebelmasse, Nori Schnippsel, Misopaste, Sojasoße, Sirachasoße und etwas Pfeffer miteinander vermengen. Das Ei zur Bindung unterheben, aus der Masse 6 Kugeln formen, mit der Hand flach drücken. In einer flachen Schüssel das zweite Ei verquirlen, in einer weiteren Schüssel das Panko einfüllen. Die Patties erst in Ei, dann in Panko wälzen. In einer beschichteten Pfanne reichlich neutrales Öl erhitzen, die Burger bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ausbacken bis sie goldbraun sind. Mit beliebiger Garnitur servieren.

Aug25
Posted by Geschrieben von Thi / category Kategorie: BEAUTY ♥ ,Bodycare / comment 3 Kommentare

Hallo ♥!

Während meines Aufenthalts in Korea, habe ich einige niedliche Dinge ergattern können :-). Darunter auch die Handcremes von Nature Republic mit der Beduftung Cherry Blossom und einmal das Kätzchen von The Faceshop in der Sorte Fruity Floral. Es hat sich nur zufällig ergeben, dass die Produkte farblich aufeinander abgestimmt sind :-D. Die Tube von Nature Republic möchte ich für unterwegs nutzen, die Creme riecht ziemlich ähnlich wie die Produkte aus der Cherry Blossom Serie von The Bodyshop. Das Kätzchen ist noch in 3 weiteren Sorten erhältlich, meins riecht wie der Name es schon erraten lässt, frisch nach Blumen. Diese Handcreme steht auf meinen Nachtkästchen und ist sozusagen meine „Home Handcreme“. Beide Cremes sind sehr dünn und ziehen schnell ein, was sich besonders für die wärmeren Monate eignet :-). Gezahlt habe ich jeweils 3-5eu, es war also auch nicht wie erwartet sonderlich viel günstiger, als das Bestellen via Ebay von Deutschland aus. Vor zwei Jahren habe ich euch bereits eine Handcreme aus Korea vorgestellt, nämlich die Mini Bunny Creme von TonyMoly.

Aug22
Posted by Geschrieben von Thi / category Kategorie: EATING ♥ ,Homemade & recipes / comment 0 Kommentare

Hallo ♥!

Schon lange schlich um die Energiebällchen herum, doch ich habe mich lange nicht rangewagt, da ich Bedenken hatte, dass sie zu „öko“ schmecken :-D! Aber ich wurde eines Besseren belehrt, diese vegane Nascherei ist so unfassbar lecker. Meiner Meinung nach verdienen sie die Bezeichnung Praline oder Konfekt! Die Zutaten können frei gewählt werden, man kann also auch andere Trockenfrüchte, Nüsse und Getreidesorten verwenden. Im Kühlschrank sind sie einige Tage haltbar; wenn man die Milch/Flüssigkeit weglässt und stattdessen ein wenig mehr Öl nimmt, sind sie durchaus länger haltbar (in der Theorie). Ich gebe meine Bällchen sowieso immer in den Gefrierschrank, da sie mir gut gekühlt am Besten schmecken. Das Rezept reicht für 16 Stück, etwa Walnussgröße.

Zutaten:
12 Datteln, entsteint
2 EL Kokosmilch, aus der Dose
1 EL Kokosöl, geschmolzen
5 EL Haferflocken, zart
4 EL Kokosflocken
1 EL Leinsamen
1 EL Chiasamen

2 EL Kokosflocken
2 EL Pistazien, gemahlen

Zubereitung:
Datteln, je 4 EL Haferflocken und Kokosflocken, Leinsamen und Chiasamen in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern lassen. Nun die Kokosmilch dazu geben, erneut durchmixen lassen. Jetzt kommt das Kokosöl dazu und nach Bedarf der restliche EL Haferflocken und Kokosflocken, wieder zerkleinern lassen bis eine homogene Masse entsteht. An dieser Stelle können noch Gewürze wie Vanille, Zimt oder Kardamon hinzugefügt werden, aber pur schmecken sie auch sehr gut! Die Masse sollte sollte weich und formbar sein, ansonsten einfach je nachdem etwas trockene Zutaten oder Kokosmilch hinzugeben. Aus einem Teelöffel der Masse kleine Kügelchen rollen, in Kokosflocken und Pistazien wenden. Selbstverständlich können sie auch in anderen Nüssen, Flocken oder Kakaopulver gerollt werden.