sustainable gift idea

Monstera Obliqua Ableger

Nachhaltig Verschenken

Für das neue Jahr hatte ich mir vorgenommen, meinen Lifestyle in der Gesamtheit nachhaltiger zu gestalten. Dabei versuche ich in allen Bereichen mein bestes zu geben, aber ich werde mich nicht zwingen oder verbiegen. Heute möchte ich mich dem Thema „Geschenke“ widmen. Mir macht das Beschenken von Menschen richtig Spaß, vor allem wenn ich die Person gut kenne und voll ins Schwarze treffe. Ich liebe es, wie sich die beschenkte Person dann von Herzen freut :-). Hier sind einige Ideen wie sich das Verschenken nachhaltiger gestalten lässt:

  • nach Wünschen fragen: bei dieser Idee bleibt die Überraschung natürlich leider aus. Fragt das Geburtstagskind einfach direkt, ob es irgendwas bestimmtes braucht oder wünscht. So vermeidet man Dinge, die ungeliebt irgendwo rumliegen und dann im schlimmsten Fall ungenutzt in den Müll wandern. Die zweite Option ist etwas für den fortgeschrittenen Schenkern (bitte nicht ganz ernst nehmen), beobachtet den Menschen, achtet auf Aussagen, was die Person sich schon lange kaufen oder besorgen wollte.

 

  • ein Erlebnis verschenken: hierbei kann es sich um etwas handeln, dass von Dritten angeboten wird wie z.B. Kochkurs, Freizeitangebot Besuch (Freizeitpark, Trampolinhalle, Tiergarten, Thermen und Schwimmbäder, Alapaka Wanderung uvm.), besondere Führungen oder Kurse (Konzerte, Theater, Museen, Wein Verkostung, Burlesquekurs uvm.) oder auch etwas, das man aus den eigenen Ressourcen kreieren kann. Beispielsweise ein schöner Wellnesstag, ein selbstgekochtes 3 Gänge Menü oder ein Fotoshooting (wenn ihr gut fotografieren könnt). Wie wäre es mit einem Gutschein fürs Babysitten, wenn ihr Eltern im Bekanntenkreis habt?

 

  • Naturalien: das klingt etwas lustig, damit ich meine z.B. selbstgemachte Lebensmitteln (Pesto oder andere haltbare Saucen, Gebäck, Marmelade uvm.), hübsch verpackt macht das was her. Und nun kommen wir zu meiner heutigen Idee, nämlich Pflanzen, aber nicht einfach gekaufte, sondern Ableger von eigenen Pflanzen :-).

Monstera Obliqua Ableger

Pflanzenableger als Geschenk

Ich bin seit drei Monaten unter die Pflanzenjunkies gegangen und werde euch meine neue grüne Oase noch ausführlicher zeigen. Pflanzen eignen sich meiner Meinung nach sowieso total gut als Geschenke, da sie einen langfristigen Nutzen bringen. Es macht einfach Spaß sich um seinen Schützling kümmern und dabei zuzusehen wie eine Pflanze wächst, gedeiht und sich verändert.

Ableger bringen besonders viel Freude, weil man hier das „Leben“ quasi von Anfang an begleiten und verfolgen kann :-). Monstera’s sind aktuell sehr angesagt und eignen sich gut als Einsteigerpflanze. Meine Monstera Obliqua habe ich bei Obi für 10eu gekauft. Nach zwei Monaten war sie dann ein gutes Stück gewachsen, sodass ich den Ableger abschneiden konnte. Das bedeutet, dass man mit dem  einmaligen Kauf einer Mutterpflanze theoretisch unendlich viele Pflanzen vermehren kann. Ist das nicht toll?

Wichtig dabei ist, dass ihr unterhalb des Knotenpunkts schneidet und Luftwurzeln (bei der Monstera Obliqua sind das die braunen Nubsis am Stengel, bei einer Monstera Deliciosa sind es richtig sichtbare abstehende Wurzeln) an der Pflanze sind. Nun entfernt ihr das unterste Blatt, denn der Ableger braucht jetzt seine gesamte Kraft für die Wurzelbildung. Dann dauert es etwa 4-6 Wochen bis der Ableger eingepflanzt werden kann.

Nun kommt der Ableger in ein Glas mit Wasser und da es sich um ein Geschenk handelt, habe ich mir noch etwas besonderes überlegt. Die beschenkte Person ist auch wie ich, ein echter Vintage Fan, deshalb habe ich den Ableger in ein altes Apotheker Glas getan. Die hübsche Flasche habe ich auf Ebay Kleinanzeigen erworben :-). Wie gefällt euch diese Idee? Hättet ihr euch auch über den Monstera Ableger gefreut?

Werbung, ohne Auftrag

Altes Apothekerglas

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Ein Kommentar

  1. Wirklich tolle Ideen! Finde es total wichtig, dass geschenke auch „genutzt“ werden und nicht nur in der ecke verschwinden. Lebensmittel finde ich eigentlich immer passend, denn wer freut sich nicht über essen?

    Sandy GOLDEN SHIMMER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 80.212 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.