We try to make it work

Rollkragenpulli

Das neue Jahr starte ich mit einem Outfitpost, in der Hoffnung, dass dieses Jahr noch viele weitere folgen werden :-). In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein frohes & gesundes 2018! Wenn ihr Lust habt, erzählt mir doch in den Kommentaren wie ihr Silvester verbracht habt. Meine persönlichen Vorsätze sind eigentlich dieselben geblieben wie in den letzten Jahren. Ich glaube daran, wer positiv denkt & lebt, dem widerfährt auch Positives! Nur möchte ich kommendes Jahr etwas mehr auf meine Gesundheit Acht geben, denn vergangenes Jahr war ich viel zu oft krank.

Outfit mit Kordrock und Wuscheljacke

Meine Neujahrsvorsätze für Kawaii-Blog

Manchmal spielte ich vergangenes Jahr mit dem Gedanken, das Bloggen aufzugeben. Aufgeben ist an dieser Stelle ein angemessenes Wort, denn immerhin steckt dahinter so viel Mühe und Liebe. Dinge, die ich einfach nicht immer in gleichbleibender Qualität aufbringen konnte. Weil ihr wisst schon wieso weshalb warum. Nein, natürlich habe ich nicht aufgegeben. Denn eine Ära, die sich nun seit über 10 Jahren zieht, wirft man nicht einfach achtlos weg.

Ich will ehrlich zu euch sein, ich habe einen gut bezahlten Vollzeitjob mit dem ich mein Leben schön gestalten kann. Dementsprechend bin ich nicht auf Einnahmen durch den Blog angewiesen. Das nimmt mir natürlich den Druck etwas, ich muss nicht permanent etwas „Perfektes“ abliefern. Dennoch habe ich trotzdem Ansprüche und Idealvorstellungen, die ich an mich selbst stelle. Die Ziele sind meist hochgesteckt.

Outfit für den Winter

 Immer stehe ich im Zwiespalt: möchte ich informieren (schnellstmöglich über die neuesten Rezepte, Produkte, Trends etc. posten)?

O D E R

möchte meine Form von Ästhetik bieten (verspätet über Themen berichten aber dafür mit schönem Bildmaterial, Beiträge verwerfen wenn sie nicht zufriedenstellend sind, auch wenn das Thema viel Traffic bringen könnte)?

Beides kann ich aufgrund der limitierten Freizeit nicht umsetzen. Ich habe mich nach langen Überlegungen entschieden. Mein Weg für 2018 wird letzteres sein :-). Das schafft Klarheit und Struktur für mein weiteres Vorhaben auf kawaii-blog.

Meine Blogvorsätze für 2018:

In regelmäßigen Abständen bloggen, etwa alle 6 Tage ein neuer Post
-Eine ausgewogene Themen Mischung aus Food, Fashion, Lifestyle & Beauty
Hochwertiges Bildmaterial, anständiger Text & SEO
-Nur posten, wenn ich mit dem Beitrag absolut zufrieden bin
-Ein paar schöne Kooperationen an Land ziehen
-Damit verbunden: ein großes Gewinnspiel für den 10. Bloggeburtstag veranstalten

Outfit mir Minirock

Shirt: C&A Kids | Rock: Esprit | Cardigan: Hollister | Kette: Vero Moda | Tasche: Rebecca Minkoff
fotografiert von: Yvonne P.

Nun wie gefällt euch mein heutiger Winterlook? Durch eine Freundin bin ich auf den tollen Minirock aus feinem Kord aufmerksam geworden. Ja, genau diese eine Freundin, der ich auch bereits die Jeansjacke nachgekauft hatte. Dank dicker Strumpfhose sowie dem warmen Rollkragenshirt ist das Outfit auch für die kälteren Tage geeignet.

Portrait

„Ja!“ zu Minirock im Winter

Ich hätte nicht gedacht, dass ein Rollkragen derart warm hält. Das weckt echte Kindheitserinnerungen, meine Mutter wollte immer, dass ich im Winter stets ein Rollkragenshirt quasi als Unterhemd trage. Natürlich fand ich das immer doof ;-). Damit es richtig kuschelig warm wird, habe ich dazu noch einen dicken Cardigan kombiniert. Leider trägt er etwas auf, daher gibt nur ein getragenes Foto damit. Ihr müsst mir glauben! In echt sieht das nicht so „dick“ aus, sagt zumindest meine Freundin Yvonne. Zwinker.

Bei der Schuhen habe ich wieder zu meinen Lack Boots gegriffen. Und ja, ich ärgere mich fürchterlich, dass ich kein Bild vom gesamten Look habe. Denn nach den ersten gelungenen Aufnahmen kam die Sonne sehr stark hervor und es war vorbei. Seufz.

Werbung, ohne Auftrag

Cremefarbener Cardigan

Vielleicht gefällt dir auch dies:

2 Kommentare

  1. Noch ein verspätetes frohes neues Jahr! 🙂 Das sind sehr vernünftige Vorsätze. Ich bin auch eher Typ 2 und möchte mich 2018 auch nicht mehr so stressen. Lieber weniger, dafür schönere Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 80.190 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.