vegan: Strawberry Coconut Cake

Kein Sommer ohne Erdbeeren (auf dem Blog) – soviel steht fest. In meiner Hochphase des veganen Backens im letzten Winter habe ich mir dieses Rezept von Veganpassion abgspeichert. Ich hatte mich schon total darauf gefreut, es im Frühling endlich ausprobieren zu können. Mit dem unglücklichen Ende, feststellen zu müssen, dass vegane Sahne (zumindest die von Leha) eines der gruseligsten Dinge aus dieser Erde ist! Der Geschmack ist einfach unglaublich … furchtbar!

Der Biskuit ist richtig schön und lecker geworden, ich habe lediglich die Zuckermenge reduziert und nur zwei anstatt drei Böden daraus gemacht. Dementsprechend habe ich weniger Erdbeeren und „Sahne“ (urks) gebraucht. Die Hälfte des Kuchens habe ich zu einem Geburtstag mitgenommen, es fielen Kommentare wie „Entschuldigung, aber der Kuchen schmeckt mir zu … gesund“ oder „Warum schmeckt das wie Brot„. Oh man, über mein Gesicht verbreitet sich wieder ein dickes Grinsen wenn ich an diesen Abend denke. Ich finde den Grundgedanken von der Torte gut, würde aber das nächste Mal anstatt der Sahne eben Frosting oder vegane Buttercreme verwenden. Das Rezept reicht für eine Springform mit dem Durchmesser von 18cm.

Zutaten:
Biskuit
300g Dinkelmehl, Typ 630
100ml Wasser, mit Kohlensäure
100ml Orangensaft
60ml Öl, neutral
60g Rohrohrzucker
60g Ahornsirup
1 Pck Backpulver
1 Msp Salz
1 Zitrone

Füllung
250g Erdbeeren
150g Schlagsahne, vegan
50g Kokosflocken
1 Pck Sahnesteif
1 Pck Vanillezucker

Zubereitung:
Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Springform mit Margarine ausfetten. Die trockenen Zutaten des Teiges in einer Schüssel miteinander vermengen, anschließend die Flüssigkeiten unterheben. Den Teig mit einem Rührgerät zu einer homogenen Masse verarbeiten. Die Hälfte davon in die Springform geben, auf der mittleren Schiene für 25 Minuten backen.

Der Biskuitboden kann relativ fix aus der Form entnommen werden, da er nicht klebt. Anschließend den zweiten Boden backen. Besser ist es natürlich, wenn man zwei Formen besitzt und die Böden parallel backen kann.

In der Zwischenzeit ein Drittel der Erdbeeren putzen und in Scheiben schneiden. Von den restlichen Erdbeeren wird nur der Strunk entfernt. Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen, anschließend Kokosmus, Vanillezucker und die Hälfte der Kokosflocken unterheben. Die Sahne bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank lagern.

Zum Zusammensetzen der Torte einen Boden mit den Erdbeerscheiben belegen, etwas Sahne verstreichen und den zweiten Biskuitboden drauf setzen. Die ganz Torte mit Sahne einhüllen, zum Modellieren kann eine Teigkarte verwendet werden. Zum Schluss noch mit Kokosflocken bestreuen und Erdbeeren verzieren.

Quelle: veganpassion.blogspot.de/2015/06/erdbeer-kokostorte-mit-ahornsirup.html

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Ein Kommentar

  1. Die Torte sieht trotzdem gut aus.
    Ich mag Erdbeerkuchen auch richtig gerne im Sommer.
    Liebe Grüße,
    Thi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.775 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.