vegan: banana bread

Saftiges Bananenbrot

Bei jedem Wocheneinkauf nehme ich ein Bund Bananen mit, in der festen Überzeugung endlich mehr Obst zu essen. Meistens verenden sie dann doch im Biomüll, man kommt dann irgendwie doch nicht dazu, täglich eine Banane zu essen. Wenn sie Glück haben, werden sie noch zu Nice Cream verarbeitet. Nun war es wieder soweit, ich hatte einen Haufen Pre-Gammel-Bananen daheim und sah mich schon gezwungen, mich damit ins Koma zu futtern :-(. Doch dann ist mir eingefallen, dass eine Freundin immer von einem Banana Bread Rezept geredet hatte, das ihr ziemlich gut taugte. Wie immer habe ich ein paar Kleinigkeiten nach meinem Gusto verändert. Meine Bananen waren so reif, dass es den Zucker nicht wirklich gebraucht hätte. Probiert das Rezept auf jeden Fall einmal aus – es ist echt sehr lecker!

Zutaten:
125g Dinkelmehl
75g Maismehl
25g Rohrohrzucker
25g Mandelstifte
25ml Öl, neutral
3 Bananen, sehr reif
1 Pck Backpulver
1/2TL Vanille, gemahlen
1/2TL Zimt
1 Msp Salz

2EL Margarine
1EL Dinkelmehl

Zubereitung:
Eine Kastenform mit Margarine einfetten und mit dem Dinkelmehl mehlieren. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Bananen in einer Rührschüssel mit einer Gabel zerdrücken, Milch und Öl hinzugeben. Sobald die feuchten Zutaten miteinander verbunden sind, die trockenen Zutaten unterheben. Mit dem Handrührgerät zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Den Teig in die Form geben und mit den Mandeln bestreuen. Auf der mittleren Schiene etwa 30-35 Minuten backen lassen. Nach der Hälfte der Zeit kann die Temperatur auch auf 160°C reduziert werden, so wird die Krust nicht zu dunkel. Vor dem Anschneiden komplett erkalten lassen. Ich esse das Gebäck am liebsten pur, aber auch mit einer dünnen Schicht Erdnussbutter ist es sehr köstlich!

Quelle: provinzkindchen.com (adaptiert)

Bananenbrot vegan

Vielleicht gefällt dir auch dies:

2 Kommentare

  1. Das sieht hammer lecker aus und ich finde es toll, dass du so viele vegane Rezepte nun postest!
    Liebe Grüße,
    Mai von Monpipit.de

    xox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.496 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.