Peanut Butter Cups

Schon lange stand es auf meiner Liste die beliebten Reese’s peanut butter cups nachzubauen :-). Denn das Original ist mir geschmacklich etwas zu süß und salzig. Und da es sich hier immer noch um einen Blog im Kawaiistil handelt, habe ich die Cups natürlich herzförmig gemacht. Die Silikonförmchen habe ich von Tchibo, ihr könnt auch normale runde Muffinförmchen aus Papier verwenden. Leider war ich mit der Füllung etwas zu großzügig, weshalb es richtige XXL Cups geworden sind :-D. Bei mir hat die Masse für 10 Stück gereicht, wenn man die Füllung etwas flacher macht, bekommt man sicherlicher 2-4 Stück mehr. Wer es nicht so süß mag, kann natürlich auch Zartbitterschokolade nehmen. Den Agavendicksaft habe ich noch hinzugefügt, da ich reine ungesüßte Erdnussbutter verwendet habe.

Zutaten:
200g Kuvertüre, Vollmilch
100g Erdnussbutter, Crunchy
30g Agavendicksaft (optional)
30g Haferkekse „Hobbits“
1 Msp Salz
Vanille Flavdrops oder Pulver (optional)

Zubereitung:
Die Hälfte der Kuvertüre zum schmelzen bringen, wenn ihr keinen Kuvertüre zur Hand habt, könnt ihr auch normale Schokolade + 2EL Kokosöl verwenden. Die Förmchen auf ein Brett stellen und jeweils 1-2EL von der geschmolzenen Schokolade hinein geben.

Für die Füllung die Kekse fein zerkrümeln, die Erdnussbutter in der Mikrowelle kurz erwärmen. Diese mit den Kekskrümel, Agavendicksaft, Salz und Vanillearoma vermengen, es sollte ein formbarer Teig entstehen. Wer möchte kann 1EL von den Krümeln beiseite legen, für die spätere Deko. Nun jeweils 2 TL von der Masse zwischen den Händen zu einem flachen Taler drücken, in meinem Fall habe ich Dreiecke gemacht. Die Füllung sollte etwas kleiner als die Form sein, damit ein Rand entstehen kann. Da die Füllung fest ist, könnt ihr sie in den noch flüssigen Schokoboden drücken.

Die andere Hälfte der Kuvertüre zum schmelzen bringen und die die Füllung geben, sodass alles gut bedeckt ist. Das Brett kurz rütteln, damit sich die Schokolade gleichmäßig verteilt und ggf. mit den Kekskrümel bestreuen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Vielleicht gefällt dir auch dies:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.888 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.