vegan: Chocolate Fudge Cake

Saftiger Schokoladenkuchen vegan

In Sachen veganes Backen bin ich extrem skeptisch und habe auch schon viele Rezepte getestet, die mich absolut nicht überzeugt haben. Oftmals ist es meiner Meinung nach das Ei, das in vielen Kuchen unerlässlich ist. Aber dieses Rezept ist einfach nur sensationell :-)! Dank der Zugabe der Zucchini ist der Teig extrem saftig und erinnert sogar etwas an einen herkömmlichen Brownieteig. Gebacken habe ich ihn anlässlich des Geburtstags einer Freundin, die sich vermehrt vegan ernährt. Der Kuchen hat aber auch alle omnivoren Testesser überzeugt! Beim veganen Backen empfehle ich sehr wärmstens auf Silikonformen zurückzugreifen, so bleibt garantiert nichts kleben! Ansonsten bitte immer alles schön mit Backpapier auslegen. Meine verwendete Backform hat einen Durchmesser von 27cm.

Zutaten:
Teig
280g Mehl
280g Zucchini, fein geraspelt
200g Zucker (im Original 350g)
90g Kakaopulver
130ml Öl, neutral
325ml Pflanzenmilch (ich hatte Reismilch)
2 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Vanillepulver
1 Msp Salz

Frosting
100g Margarine
250g Puderzucker (im Original 375g)
25g Kakaopulver
5 EL Wasser, kochend heiß
1 Msp Salz

Zubereitung:
Die Silikonform mit Margarine ausfetten oder die Springform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Für den Teig alle trockenen Zutaten vermengen, das Öl und die Pflanzenmilch miteinander verquirlen, die Zucchini putzen und fein raspeln. In einer großen Schüssel alle Zutaten miteinander verrühren. Die Hälfte der Masse in die Form geben, für 25-30 Minuten backen lassen. Nach einer kurzen Abkühlzeit den Kuchenboden aus der Form nehmen, die Form erneut einfetten und mit dem restlichen Teig befüllen und backen lassen. Wer die Backform zufällig doppelt hat, kann natürlich auch beide Böden auf einmal backen.

Für das Frosting erst die Margarine mit dem heißen Wasser aufschlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist. In einer separaten Schüssel das Puderzucker mit dem Kakaopulver und Salz vermengen. Anschließend die trockene Masse schrittweise in die Margarinecreme sieben, mit einem Handrührgerät alles miteinander vermixen.

Den Kuchenboden auf eine Tortenplatte geben und mit dem Frosting bestreichen. Den zweiten Boden darauflegen. Nun den kompletten Kuchen mit dem Frosting bestreichen. Es empfiehlt sich, die Frostingschicht so dünn wie möglich zu halten, da der Kuchen sonst schnell zu süß schmeckt. Ich habe noch etwas dunkle Schokolade über den Kuchen geraspelt.

Quelle: suppentopf.livejournal.com

Schoko Torte vegan

Vielleicht gefällt dir auch dies:

4 Kommentare

  1. Wooow! Der Kuchen sieht absolut himmlisch aus! Ich habe noch nie einen veganen Kuchen gebacken, aber ich glaube, den MUSS ich ausprobieren <3

    Liebe Grüße,
    Filiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.775 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.