Merry Christmas ♥ 2015

Rudolph CupcakesGingerbread manSONY DSCButterplätzchenLebkuchen selbstgemacht

Dieses Jahr möchte ich euch eine kleine Annekdote zum Thema „Geben und Nehmen“ und „Nächstenliebe“ erzählen. Ich selbst bin ungläubig, aber fest davon überzeugt, dass es soetwas wie das Schicksal bzw. Karma gibt. Meine liebe Freundin Y. macht aktuell ein Semester in Strassburg. Als sie in den Ferien für zwei Wochen wieder zu Hause war, haben wir uns zum Bouldern in Nürnberg getroffen. Wir beschlossen danach den kompletten Rückweg zu Fuß zurückzulegen, anstatt mit der Straßenbahn zu fahren, so hatten wir noch mehr Zeit miteinander. Auf halber Strecke sprach uns ein Mann mit Migrationshintergrund an, wir halfen ihm ein Monatsticket aus dem Automaten rauszulassen. Er war sichtlich dankbar für unsere Hilfe. Wir sahen diese kleine Geste als selbstverständlich an und freuten uns darüber, jemanden helfen zu können.

Ein paar Tage später trafen wir uns erneut. Nach einer ausgiebigen Fotosession fuhren wir nach Amberg um noch einen Kaffee trinken zu gehen. Als wir am Parkplatz am Bahnhof standen, kramte jede von uns im Geldbeutel nach Kleingeld für den Parkautomat. Plötzlich klopfte es an der Scheibe, eine Frau, die am wegfahren war, hatte uns ihren Parkschein, der noch für den Rest des Tages gültig war, geschenkt. Wir haben uns riesig darüber gefreut, nicht weil wir uns wenige Cent gespart haben, sondern einfach darüber, dass jemand an uns gedacht hat.

– sharing is caring –

Ich scherzelte rum, dass es bestimmt so gekommen ist, weil wir eine Woche zuvor dem Mann geholfen hatten. Wer weiß. Vielleicht gibt es ja wirklich einen Zusammenhang? Manchmal braucht es nur eine kleine Geste in dieser Welt etwas wundervolles zurück zu bekommen. Nämlich Gefühl gebraucht & geschätzt zu werden und das manchmal sogar von fremden Menschen. Jedenfalls wünsche euch eine schöne besinnliche Zeit und ein wundervolles Weihnachtsfest mit ganz viel Liebe (jeglicher Art)!

Vielleicht gefällt dir auch dies:

2 Kommentare

  1. Schöner Post liebe Thi. Ich glaube auch an Karma und helfe so gut ich kann. Ich kann mich noch an einen Moment erinnern, wo ich ebenfalls einem älteren Pärchen geholfen habe, ein Ticket aus dem Ticketautomaten zu ziehen, auch wenn ich dadurch meinen Zug verpasst habe. In dieser Situation habe ich aber gar nicht an Karma gedacht oder gehofft, dass ich im Gegenzug was dafür erhalte, dennoch war ich danach irgendwie total von Glück erfüllt, jemanden geholfen zu haben :3~ Es ist einfach unabhängig vom Karma selbst, einfach ein tolles Gefühl zu helfen und im Gegenzug ein dankbares Lächeln zu erhalten x3

    Dir und deiner Family wünsche ich auch ein schönes Weihnachtsfest mit ganz viel Freude, Wärme und Liebe!

    Liebst, Jen

  2. Mir gehts so wie dir: an eine Gottheit glaube ich nicht, wohl aber an Karma oder Schicksal. Daher glaube ich fest daran, dass beide Dinge miteinander in Verbindung stehen. 🙂 Sharing is caring! Das stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.750 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.