Stuffed cabbage leaves

Wirsingrouladen vegetarisch

Letztens hatte ich Lust auf ein richtig leckeres Gericht für die kühleren Tage. Da ich noch eine offene Packung Grünkern übrig hatte, habe ich sie einfach für Kohlrouladen verwendet :-). Grünkern oder Grünkernschrot kann nach dem Aufkochen einfach wie Hackfleisch verarbeitet werden. Ich habe für mich selbst beschlossen, dieses Gericht nur vegetarisch zu halten, da ich den Einsatz vom Ei schon für sinnvoll halte. Für die Soße habe ich ein Pulverprodukt verwendet, wovon ich normalerweise nicht überzeugt bin, aber dieses vegane Produkt finde ich wirklich klasse! Wer das nicht möchte, kann natürlich auch jede andere Soße verwenden :-). Das Rezept reicht für etwa 10-12 Rouladen, das ist abhängig von der Größe eurer Wirsingblätter. Grob überschlagen können hiervon 4 Personen satt werden.

Zutaten:
Rouladen
10-12 Wirsingblätter
125g Grünkern
75g Karotten, geraspelt
75g Champignons, fein gehackt
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Ei, groß
3 EL Olivenöl
1 TL Sojasoße
1 TL Hefeflocken (optional)
Petersilie, frisch
Rosmarin, frisch
Pfeffer
Salz

Kartoffelpüree
300g Kartoffeln, festkochend
75-100ml Milch
25g Butter
Muskat
Salz

Soße
3 EL Dunkle Grundsauce Pulver von Vitam
400ml Rouladen Kochwasser

Zubereitung:
Der Grünkern kann gerne schon am Vorabend vorbereitet werden, dieser wird gewaschen und mit der doppelten Menge Wasser für 30 Minuten aufgekocht. Nach dem Abkühlen den abgetropften Grünkern in einer Küchenmaschine zerschreddern. Diesen Schritt kann man sich sparen, indem man Grünkernschrot verwendet. Da ich die Maschine sowieso schon zur Hand hatte, habe ich die Zwiebel, Champignons und Kräuter jeweils einzeln ebenfalls fein zerkleinert. Ansonsten kann dies optional eben auch per Hand erledigt werden.

In einer geräumigen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, die Zwiebel darin andünsten, anschließend die Champignons und die geraspelte Karotte hinzugeben. Zum Schluss kommt die Grünkernmasse und die Kräuter hinzu, mit Salz, Pfeffer, Sojasoße und Hefeflocken abschmecken. Die Füllung vollständig erkalten lassen. Danach das Ei unterheben.

Für den Kartoffelstampf, die geschälten Kartoffeln in einer favorisierten Form gar kochen. Ich nehme meistens den Schnellkochtopf. Danach das Kochwasser abgießen, Butter und Milch hinzufügen, mit einem Kartoffelstampfer in die gewünschte Konssistenz bringen, mit Salz und Muskat abschmecken.

Die Wirsingblätter waschen und abtupfen, den Strunk auf der Außenseite mit einem Messer abtrennen. Jeweils 2 Esslöffel Füllung auf das untere Drittel des Blattes geben, die Seiten links und rechts einschlagen und aufrollen. Mit einem Zahnstocher die Rouladen befestigen. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen, die Rouladen von beiden Seiten anbraten, so entstehen Röstaromen. Mit 500ml heißes Wasser ablöschen, bei kleiner Flamme etwa 15-20 Minuten köcheln lassen.

Das Kochwasser aufheben um die Soße herzustellen.

Vielleicht gefällt dir auch dies:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.775 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.