vegan: Hot Dog Sausages

In letzter Zeit habe ich wieder sehr viel Lust in der veganen Küche zu experimentieren. Ich weiß, dass viele Menschen die sogenannten Fleischersatzprodukte belächeln und es bleibt die Frage nach dem: Warum. Warum verzichtet man erst auf etwas und bastellt es anschließend nach? Eine interessante Antwort dazu gibt es auf den Eat this Blog. Ich persönlich bin zu dem Entschluss gekommen: Wieso nicht? Ich tue damit schließlich niemanden weh, jeder sollte für sich selbst entscheiden was er konsumieren möchte. Fertigprodukte kaufe ich nur sehr selten, da die Inhaltsstoffe wohl manchmal doch fragwürdig sind. Aber warum sollte man so etwas auch tun, wenn alles auch ohne weiteres selbst hergestellt werden kann :-)? Mein erster Versuch mit Seitanpulver zu arbeiten ist leider total in die Hose gegangen, beim zweiten Versuch sind aber diese wahnsinnig leckeren Hotdogs rausgekommen – Übung macht die Meisterin! Ich konnte zwei Testesser davon überzeugen, einer davon sogar omnivorer Esser. Das Pulver bekommt ihr mittlerweile im Bioladen, ansonsten kann es beispielsweise über alles-vegetarisch.de bezogen werden. Das Rezept reicht für 5 Hotdogs. Bei der Herstellweise und dem Mengenverhältnis habe ich mich von diesem Video inspirieren lassen. Hilfreiche Tipps zur Seitanherstellung findet ihr auch hier.

Zutaten:
Würstchen
130g Gluten/Seitanmehl
100g weiße Bohne, aus der Dose
180ml Wasser
25ml Öl, neutral
1 TL Kichererbsenmehl (optional)
1 TL Lyonergewürz
1 TL Tomatenmark
1/2 TL Hefeflocken
3/4 TL Rauchsalz

5 Hot Dog Brötchen
Röstzwiebeln
Essiggurken
Ketchup
Senf

Zubereitung:
Für die Würstchen alle Zutaten bis auf das Seitanpulver in einen Standmixer geben und solange mixen bis eine glatte homogene Masse entsteht. Diese Masse nun in einer großen Schüssel mit dem Seitanpulver vermengen, den Teig 5 gleichmäßige Stücke teilen. Diese Stücke zu Würstchen rollen, die Form muss an dieser Stelle nicht perfekt sein. Die Würstchen fest in Alufolie einrollen.

Die verpackten Würstchen in einem Dampfgarer oder Dampfgareinsatz geben, bei mittlerer Hitze etwa 40 Minuten köcheln lassen. Solltet ihr so einen Topf oder Utensil nicht zu Hause haben, könnt ihr auch die DIY Alternative aus dem Video anwenden. Die Würstchen erst nach dem vollständigen Erkalten auspacken.

Nun die Hotdog Brötchen nach eigenen Vorlieben präparieren, optional kann die Wurst vor dem Verzehr noch kurz in Öl angebraten werden. Das Rezept ist wirklich wunderbar, ich habe nicht einmal den Käse vermisst.

Vielleicht gefällt dir auch dies:

2 Kommentare

  1. WAO das schaut ja sooo gut aus <3
    Ich würd das auch gern mal austesten, aber ich hab immer so wenig Zeit um so was richtig gut dann zu machen 🙁

    xoxo, L.
    —————-
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.888 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.