vegan: Pumpkin Chocolate Chips Cookies

Meine absolute Lieblingsjahreszeit ist einfach der Herbst :-)! Endlich kann der gemütliche Zwiebellook wieder getragen werden, man kann getrost einen Abend daheim verbringen ohne sich wie im Sommer dafür rechtfertigen zu müssen, hihi. Und was natürlich zum Herbst gehört wie die bunten Blätter ist der Kürbis! Am liebsten esse ich ihn zu Suppe verarbeitet, heute möchte ich euch aber ein Rezept für den süßen Zahn vorstellen :-). Für das Kürbispüree wird ein Hokkaidokürbis entkernt, in Würfel geschnitten und mit ausreichend Wasser je nach Menge und Größe der Würfel 20-40 Minuten gar gekocht. Die Kürbiswürfel anschließend ohne Kochwasser fein pürieren, ich friere mir das Püree auch gerne portionsweise ein.

Zutaten:
200g Mehl
120g Butter, geschmolzen
100g Rohrohrzucker
100g Kürbispüree
80g Schokodrops
20g Zucker
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1/2 TL Vanille
1/4 TL Muskatnuss
1/4 TL Salz

Zubereitung:
Butter, Salz und beide Zuckersorten miteinander verrühren, anschließend das Kürbispüree unterheben. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen, dabei ein Drittel der Schokodrops aufheben. Die feuchten Zutaten in die Mehlschüssel geben, mit einem Löffel zu einem homogenen Teig verarbeiten, diesen für 30-60 Minuten kühl stellen.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Aus einem gehäuften Esslöffel Teig Kugelchen formen, leicht angedrückt aufs Blech geben. Auf der mittleren Schiene für jeweils 9-10 Minuten backen.

Das Rezept hat bei mir für 25 Cookies gereicht; dadurch dass ich die Zuckermenge reduziert habe, sind sie nicht so chewy aber trotzdem lecker.

(Vegane Version): Butter durch Alsan ersetzen

Quelle: http://sallysbakingaddiction.com (adaptiert)

Vielleicht gefällt dir auch dies:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.775 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.