vegan: Energy Balls

Schon lange schlich um die Energiebällchen herum, doch ich habe mich lange nicht rangewagt, da ich Bedenken hatte, dass sie zu „öko“ schmecken :-D! Aber ich wurde eines Besseren belehrt, diese vegane Nascherei ist so unfassbar lecker. Meiner Meinung nach verdienen sie die Bezeichnung Praline oder Konfekt! Die Zutaten können frei gewählt werden, man kann also auch andere Trockenfrüchte, Nüsse und Getreidesorten verwenden. Im Kühlschrank sind sie einige Tage haltbar; wenn man die Milch/Flüssigkeit weglässt und stattdessen ein wenig mehr Öl nimmt, sind sie durchaus länger haltbar (in der Theorie). Ich gebe meine Bällchen sowieso immer in den Gefrierschrank, da sie mir gut gekühlt am Besten schmecken. Das Rezept reicht für 16 Stück, etwa Walnussgröße.

Zutaten:
12 Datteln, entsteint
2 EL Kokosmilch, aus der Dose
1 EL Kokosöl, geschmolzen
5 EL Haferflocken, zart
4 EL Kokosflocken
1 EL Leinsamen
1 EL Chiasamen

2 EL Kokosflocken
2 EL Pistazien, gemahlen

Zubereitung:
Datteln, je 4 EL Haferflocken und Kokosflocken, Leinsamen und Chiasamen in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern lassen. Nun die Kokosmilch dazu geben, erneut durchmixen lassen. Jetzt kommt das Kokosöl dazu und nach Bedarf der restliche EL Haferflocken und Kokosflocken, wieder zerkleinern lassen bis eine homogene Masse entsteht. An dieser Stelle können noch Gewürze wie Vanille, Zimt oder Kardamon hinzugefügt werden, aber pur schmecken sie auch sehr gut! Die Masse sollte sollte weich und formbar sein, ansonsten einfach je nachdem etwas trockene Zutaten oder Kokosmilch hinzugeben. Aus einem Teelöffel der Masse kleine Kügelchen rollen, in Kokosflocken und Pistazien wenden. Selbstverständlich können sie auch in anderen Nüssen, Flocken oder Kakaopulver gerollt werden.

Vielleicht gefällt dir auch dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.750 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.