Café Wohlleben – Nürnberg

Voller Freude kann ich heute endlich das Café Wohlleben vorstellen :-)! Denn ich war bereits vor 2 Jahren in dem Café, konnte allerdings aufgrund der vielen Gäste keine anständigen Fotos machen. Das fand ich wirklich sehr schade; Ich freue mich natürlich, wenn ein Laden gut besucht ist, zeitgleich entmutigt es mich etwas in Sachen Fotografie. Natürlich ist es unangenehm, wenn sich alle Augen auf einen richten, sobald man die Spiegelreflex auspackt und umgekehrt möchte man andere auch nicht stören beim Kaffeeklatsch.

Natürlich habe ich daraus gelernt und mich an einem Freitagmorgen mit Toni verabredet ;-). Tja, ein Satz mit x das war wohl nix. Ich bin davon ausgegangen, dass nicht jeder das studentische Privileg genießt Freitags frei zu haben. Leider handelte es sich tragischerweise um einen Brückentag-Freitag im Mai, weshalb der Laden doch wieder sehr voll war. Doch dieses Mal war ich wild entschlossen: Komme was wolle, ich werde fotografieren!

Wir haben einen kleinen Augenblick draußen Platz genommen und gewartet, bis wir an einem kleinen Nähtisch im hinterem Raum unser Plätzchen bekommen haben :-). Das hat sich leider als eher ungünstig herausgestellt, rechts von uns so eine Art Jungesellinenabschiedsbrunchdings (viele Frauen, sehr laut) und links von uns das (verständlicherweise) gestresste Personal am rumhuschen, in die Küche hinter uns und vor uns Besucher die vor dem Klo anstehen. Das Unterhalten und Konzentrieren hatte schon fast so erschwerte Bedingungen wie auf der Tanzfläche einer Großraumdiskothek :-D.

Nun aber zum eigentlichem Thema, nämlich das Café an sich! Der vordere Raum, indem sich auf die Kuchen- und Kaffeetheke befindet, ist richtig schön lichtdurchflutet. Das gefällt mir total gut, weil ich bei Cafés sehr viel Wert auf Helligkeit lege, nichts zuletzt wegen meiner Fotos, hihi. Ich finde das Ambiente wirkt dadurch einfach viel freundlicher und einladender.

Überall steht Vintage Nippes rum, das Auge kann sich gar nicht entscheiden, wohin es als erstes gucken soll. Die nostalgischen Bilder laden zum tagträumen ein und man fühlt sich ein wenig so, als würde man gerade am Dachboden von den Großeltern nach alten Schätzen suchen. Irgendwie fände ich es total cool, wenn sie wie in der Vintage Bar Fine Drinks alte Lieder abspielen würden :-).

Toni und ich haben uns für Kuchen entschieden, auch wenn die Frühstückskarte sehr verlockend klang :-). Für mich gab es ein Brombeer Tartelett mit Vanillesahne und meine Begleitung hatte eine Cheesecake mit Blaubeeren und Limettenzucker. Für mein Küchlein habe ich 4,50eu bezahlt, ein sehr stolzer Preis. Es ist nicht so, dass ich die Arbeit dahinter nicht schätze, aber in der Patisserie Rittinghausen (Bericht folgt) bekommt man diverse ähnliche Törtchen schon ab 1,80eu. Insgesamt finde ich den Laden absolut empfehlenswert, die Atmossphäre ist wirklich sehr schön und das Personal sehr freundlich, wer auf das kleine Luxustörtchen verzichtet, kommt auch zu ganz „gängigen“ Preisen weg :-). Reservieren finde ich sehr empfehlenswert!

Café Wohlleben
Löbleinstraße 60
90409 Nürnberg
facebook.com/CafeWohlleben

Vielleicht gefällt dir auch dies:

4 Kommentare

  1. Hallo meine liebe Tii!

    Ehrlich, humorvoll und mit tollen Bildern: ein genialer Beitrag!!!
    Besonders schmunzeln musste ich ja bei Jungesellinenabschiedsbrunchdings 🙂

    Freu mich auf nächstes mal mit dir!
    Küsschen
    Toni

  2. Thi, Deine Bilder und Beiträge bringen’s immer auf den Punkt! Also wenn ich mal in Nürnberg sein sollte (was glaube ich nicht so bald sein wird, war da bisher auch noch nie!), dann schaue ich da vorbei! Sieht sehr einladend gemütlich aus 🙂
    xoxo Lynda
    http://fashion-petite.blogspot.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.888 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.