Vegetarian Lahmacun

SONY DSC

Dieses Rezept liegt mir besonders am Herzen, da es so unfassbar lecker ist! Deshalb möchte ich es unbedingt mit euch teilen :-). Ich liebe die türkische Küche, leider gibt es kaum in einer Dönerbude vegetarischen Lahmacun zu kaufen. Weshalb ich mir einfach meine eigene Kreation geschustert habe und seit 3 Jahren ganz zufrieden damit :-). Es ist natürlich nur eine Anlehnung und kein Original Rezept, der Teig wird bei mir sehr knusprig und innen fluffig, lässt sich also nicht wie ein echtes Lahmacun rollen ;-).

Zutaten:
Teig
300g Mehl
75ml Wasser
140ml Milch
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
3/4 Würfelhefe

Milch und Wasser leicht erwärmen, die Hefe mit Zucker darin auflösen und einige Minuten ruhen lassen. Die Mischung mit Mehl und 1/2 TL Salz zu einem Teig verkneten, den Teig an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen bis er die doppelte Größe angenommen hat. Diesen  in 6 runde Teile portionieren, erneut durchkneten, abgedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen, das Backlech auf der untersten Schiene platzieren. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, mit Belag bestreichen. Zwei Blatt Backpapier vierteln und je eine Pizza darauf geben. Das Backpapier nach 2 Minuten Backzeit entfernen, da sonst Gefahr besteht, das es verbrennen könnte. Die Pizzen noch weitere 8-10 Minuten backen.

Belag
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1/2 Bund Petersilie
1 Zucchini
1 Paprika rot/grün/gelb
1 Stange Poree
1 Peperonischote
150g Feta
3EL Tomatenmark
2EL Paprikamark optional Ajvar
3EL Olivenöl
1TL Kreuzkümmel, gemahlen
1TL Paprikapulver
Zucker, eine Prise
Pfeffer
Salz

Für den Belag Zwiebel, Knoblauch und Petersilie in einer Küchenmaschine klein hacken. Die Paprika sehr fein würfeln und mit einem Küchentuch die Feuchtigkeit absorbieren, Zucchini fein raspeln, Poree putzen und in feine Streifen schneiden. In einer geölten Pfanne erst die Zwiebelmischung kurz anrösten und anschließend die Paprikamasse hinzufügen. Diese bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten anbraten, nun die geraspelte Zucchini und Poree dazugeben. Das ganze mit Tomatenmark, Paprikamark, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kreuzkümmelpulver abschmecken. Dabei sollte der Belag eine homogene Masse werden und nicht krümeln. Nachdem das Gemüse abgekühlt ist, Käse zerbröseln und unterheben. Mit einem großzügigen Schuss Olivenöl abrunden.

Soße
250g Naturjoghurt
25g Butter
2EL Minze, getrocknet
1 Zehe Knoblauch, gepresst
1/2TL Salz

Für die Soße Butter bei schwacher Hitze in einer Pfanne zum schmelzen bringen, nun die Minze hinzufügen und kurz anrösten. Diesen Schritt solltet ihr auf keinen Fall weglassen, die geschmolzene Minzbutter ist das Geheimnis der türkischen Küche ;-)! Joghurt mit Salz und Knoblauch verrühren, anschließend die abgekühlte Minzbutter unterheben. Am besten mehrere Stunden ziehen lassen, so entfaltet sich das feine Aroma.

SONY DSC

Vielleicht gefällt dir auch dies:

7 Kommentare

  1. Hmmm, das seht so gut aus! Ich finds auch immer schade, dass es eigentlich nie vegetarisches Lahmacun gibt… Da probier ich demnächst mal dein Rezept! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bisher wurden 79.775 Spam-Kommentare gelöscht.
Sollte dein Kommentar nicht auftauchen, wird er später freigeschaltet.